PERSPEKTIVEN To Go – der Börsenpodcast

PERSPEKTIVEN To Go – der Börsenpodcast

Sind Aktien überbewertet?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Aktien scheinen nicht mehr günstig, daran haben auch die jüngsten Kursrücksetzer wenig geändert. Manch Experte warnt gar vor Überbewertungen. Doch woran ist das festzumachen? Darüber sprechen Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Spezial: Corona, Inflation, Nachhaltigkeit – die Anlagethemen 2022

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Coronavirus, Lieferengpässe, Inflation: Was schon 2021 prägte, wird auch 2022 herausfordernd bleiben. Wohin die Kapitalmärkte im neuen Jahr steuern, dürfte daher maßgeblich von der Pandemie, den Notenbanken und der Inflationsentwicklung und zudem vom Kampf gegen den Klimawandel abhängen. Dennoch ist Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan für 2022 verhalten optimistisch. Welche Chancen und Risiken sich 2022 für Anleger ergeben, diskutiert er mit Hans-Jürgen Jakobs, Senior Editor Handelsblatt, in der Spezialausgabe von „PERSPEKTIVEN To Go – der Börsenpodcast.“

Turbulenter Jahresauftakt

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die erste Handelswoche 2022 hat bereits erhebliche Bewegung in die Märkte gebracht. Auslöser war unter anderem das Protokoll zur geldpolitischen Sitzung der US-Notenbank im Dezember. Ob die Schwankungen die kommenden Wochen anhalten könnten, diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Zinswende: Hoffnung für Sparer?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Notenbanken dürften ihre ultralockere Geldpolitik ein Stück weit zurückfahren – das prognostiziert die Deutsche Bank für 2022. Sparende dürften aber weiterhin leer ausgehen. Warum das so ist und welche Alternativen sie haben, diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Kursschwankungen zum Jahreswechsel

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Omikron-Variante des Coronavirus sorgte jüngst für eine Korrektur an den Börsen. Seither schwanken die Kurse – und das dürfte über den Jahreswechsel so bleiben. Wie Anleger*innen im aktuellen Umfeld investieren könnten, diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Jahresausblick 2022: Was Anleger wissen sollten

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der Ausblick für Aktien bleibt positiv. Im Jahr 2022 sollten zunächst konjunkturabhängige Branchen – wie beispielsweise Automobile – im Vordergrund stehen. In der zweiten Jahreshälfte könnten dann Wachstumsaktien – zum Beispiel aus dem Tech-Sektor – an Attraktivität gewinnen. Über den Ausblick für 2022 sowie dessen Bedeutung für die Geldanlage diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Jahresausblick 2022: robustes Wachstum, nachlassende Dynamik

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Nach einem rekordverdächtigen Wirtschaftswachstum 2021 erwartet die Deutsche Bank für 2022 ein robustes weltweites Wachstum von 4,5 Prozent. Das alles bestimmende Thema dürfte die Inflation sein. Über den Ausblick für 2022 sowie dessen Bedeutung für die Geldanlage diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Erneuter Schub für „Stay-At-Home-Aktien“?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Coronavirus-Krise hat die viele Branchen hart getroffen. Dennoch haben einige Unternehmen kräftige Gewinnzuwächse verbuchen können. Erscheinen die sogenannten „Stay-At-Home-Aktien“ angesichts neuer Corona-Restriktionen jetzt interessant? Darüber diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Muss die Fed ihre Zinswende vorziehen?

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Die Preise stiegen in den USA zuletzt so stark wie seit 1990 nicht mehr. Immer mehr Marktteilnehmer glauben, dass die US-Währungshüter die Risiken einer dauerhaft höheren Inflation unterschätzen und die Zinswende vorziehen müssen. Wie Anleger sich mit Blick darauf aktuell positionieren könnten, diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Halbleiter weiterhin Mangelware

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Der Halbleitermangel belastet viele Branchen: Automobil, Technologie und weitere vermelden immer längere Lieferzeiten. Ob der Engpass das langfristige Potenzial der Branche schmälert, diskutieren Finanzjournalistin Jessica Schwarzer und Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan in der aktuellen Folge von PERSPEKTIVEN To Go.

Über diesen Podcast

Der Börsenpodcast
Jede Woche sprechen Chef-Anlagestratege Dr. Ulrich Stephan und Finanzjournalistin Jessica Schwarzer darüber, was die Märkte bewegt – und was das für Anleger bedeutet. Schnell, pragmatisch und auf den Punkt. Und wem die wöchentliche Dosis Börsenwissen nicht genügt, dem sei Stephans täglicher Newsletter „PERSPEKTIVEN am Morgen“ empfohlen. Mehr dazu auf deutsche-bank.de/pam

Soweit hier von Deutsche Bank die Rede ist, bezieht sich dies auf die Angebote der Deutsche Bank AG. Wir weisen darauf hin, dass die in dieser Publikation enthaltenen Angaben keine Anlage-, Rechts- oder Steuerberatung darstellen, sondern ausschließlich der Information dienen. Die Information ist mit größter Sorgfalt erstellt worden. Bei Prognosen über Finanzmärkte oder ähnlichen Aussagen handelt es sich um unverbindliche Informationen. Soweit hier konkrete Produkte genannt werden, sollte eine Anlageentscheidung allein auf Grundlage der verbindlichen Verkaufsunterlagen getroffen werden. Aus der Wertentwicklung in der Vergangenheit kann nicht auf zukünftige Erträge geschlossen werden.

HINWEIS: BEI DIESEN INFORMATIONEN HANDELT ES SICH UM WERBUNG. Die Inhalte sind nicht nach den Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit von Anlage- oder Anlagestrategieempfehlungen (vormals Finanzanalysen) erstellt. Es besteht kein Verbot für den Ersteller oder für das für die Erstellung verantwortliche Unternehmen, vor bzw. nach Veröffentlichung dieser Unterlagen mit den entsprechenden Finanzinstrumenten zu handeln. Die Deutsche Bank AG unterliegt der Aufsicht der Europäischen Zentralbank und der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)

von und mit Deutsche Bank

Abonnieren